top of page
  • AutorenbildIsa

Wege aus der Familienkrise

Aktualisiert: 16. Mai 2021

Die Pandemie belastet aktuell manche Eltern so sehr, dass sie (unbewusst) ihren Stress

auf ihre Kinder übertragen. Die Angespanntheit wird zur Grundatmosphäre im Familienleben. Der Druck steigt, die Frustration auch. Kinder spüren zwischen den Zeilen - sie nehmen wahr, dass das Gleichgewicht in der Familie ins Schwanken gerät. Kinder orientieren sich an der Gefühlslage der Eltern, sie übernehmen Sorge, Anspannung, Frustration und Impulsivität.





Ist ihr Gefühl von Sicherheit und Geborgenheit getrübt, treten oftmals unerwünschte Reaktionen im Verhalten der Kinder zu Tage. Ihr Verhalten kann so verstanden werden: Je gestresster die Eltern, umso angespannter und anstrengender das Verhalten des Kindes.


Jede Form von grossem Stress gefährdet die psychische Stabilität des Kindes

und beeinträchtigt die Eltern-Kind-Beziehung nachhaltig. Eine Lose-Lose-Situation also.


Wenn Eltern sich wünschen, dass ihr Kind im Verhalten ausgeglichener ist, können sie dafür sorgen, dass sie ihr Kind weniger (emotional) fordern.

Es braucht demnach Strategien, die helfen, die angespannte Familiensituation

wieder in den Griff zu bekommen. Mehr Gelassenheit, mehr Harmonie, mehr Frieden. Im Augenblick, in welchem Eltern sich der Umstände, der Ursachen und der Wirkung bewusst werden, können sie bewusst einen neuen Weg beschreiten. Sich, dem Kind und der gesamten Familie zuliebe.


Die Auswirkungen sind rasch zu erkennen und bringen mehr Stabilität und die Freude zurück ins Familienleben

Jede achtsame Bewegung, die Eltern in Richtung Entlastung, Entspannung und Gelassenheit machen, kommt dem Kind zugute. Das Kind wiederum reagiert rasch auf die neuen, günstigen und wohlwollenden Umstände im Familienleben: sie schlafen besser sind ausgeglichener, kooperativer und können insgesamt mit Frustrationen besser umgehen und sich leichter an Situationen anpassen. Gewinnen Eltern Sicherheit in ihrem Verhalten und in ihrer Elternrolle, gewinnen Kinder Sicherheit in ihrer Bindung und Beziehung zu ihren Eltern. Hier entsteht eine Win-Win-Situation.


Eine achtsame Haltung der Eltern und altersgemässe Erwartungen führen schnell zu

mehr Harmonie und Frieden in der Familie. Sie stärken zudem den Selbstwert des Kindes. Herausfordernde Verhaltensweisen von Kindern nehmen ab, wenn sie sich gesehen, gehört und liebevoll beachtet fühlen.


Der erste wichtige Schritt: Anerkennen, dass das Stesslevel zu hoch ist, für uns selbst und auch für die Kinder.

Der zweite Schritt: Haltung, Verhalten und Handlungen anpassen.

Der dritte Schritt: Mehr Entspannung und Ruhe finden, Anforderungen an alle reduzieren, mehr genussvolle und zugewandte Familienzeit einplanen und umsetzen, Erwartungen zurückschrauben. Humorvolle Momente einbauen, die von sich aus für mehr Gelassenheit, fröhliche Stimmung und Entspannung sorgen.


Ein Eltern- & Familiencoaching kann hier eine unterstützende und ergänzende Hilfestellung sein, damit wieder mehr Stabilität und Harmonie ins Familienleben einziehen kann.


Das erste Gespräch ist kostenlos - einfach anrufen oder eine Nachricht an mich schicken. Ich freue mich, von Herzen auch eure Familie zu begleiten.



23 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page