• Isa

Emotional sicher durch die Krisenzeiten kommen

Aktualisiert: 16. Mai 2021

Probleme, Stress und Krisen gehören zu unserem Alltag und werden sich niemals daraus verbannen lassen. Immer wieder werden wir im Laufe unseres Lebens mit Situationen konfrontiert, die uns emotional, manchmal sogar existenziell vor Herausforderungen stellen und uns dabei gleichzeitig jedes Mal die Chance bieten, unsere Selbstwirksamkeit zu trainieren und unser Leben aus einer positiven Haltung heraus, bejahend und selbstgesteuert in die eigenen Hände zu nehmen. Die Corona-Krise, wie sie genannt wird, hat weltweit alle Menschen aus ihrem komfortablen Dasein auf unangenehme Weise herauskatapultiert. Wir sehen uns mit Gegebenheiten konfrontiert, die wir weder einschätzen noch richtig zuordnen können. Mit Krisen eines solchen Ausmasses gehen auch grosse Ängste einher.


Die Mechanismen erkennen & verstehen Wenn wir die Mechanismen dahinter verstehen und wissen, wie wir mit dieser Überforderung umgehen können, wenn wir begreifen, wie wir funktionieren und was Krisen bei Menschen auslösen, haben wir eine reelle Chance, umzudenken und neue Wege zu gehen. Es gelingt uns, den Krisen-Code zu knacken und unser neu erworbenes Wissen auf mögliche Ereignisse jetzt und in der Zukunft anzuwenden. Wir werden emotional krisensicher und schaffen es, Stärke und Resilienz aufzubauen und lernen mit diesen Herausforderungen umzugehen.

Die Pandemie hat viele Menschen in eine Starre versetzt. Ungewissheit, Unsicherheit und Informationsüberflutung machen uns schwer zu schaffen. Die meisten Menschen stolpern immer wieder am Gleichen: Ängste, Panik, Sorgen, Verzweiflung und Starre. Krisen sind Ereignisse im Aussen. Die Unfähigkeit sich davon zu lösen und die damit einhergehende Überforderung entsteht durch die Einstellung und Haltung zum aktuellen Geschehen.


Das ist verständlicherweise beängstigend, wir fragen uns womöglich selbst, wie schlimm diese Krise noch werden wird. Und schnell geraten wir in die Angst-Spirale, die uns immer und immer weiter nach unten zu ziehen droht. Krisen können ein Art Nebel auslösen. Ein Schleier, der sich über unseren Verstand legt und uns den Eindruck vermittelt, dass unser Leben vom Aussen gesteuert wird und dass wir den Ereignissen hilflos ausgeliefert sind. Irgendwann ist unser Verstand so sehr „benebelt“, dass wir überhaupt nicht mehr sehen, welche Chancen sich hinter Krisen verbergen. Wir sehen nur noch die grosse Katastrophe und befürchten das Schlimmste.


Wenn wir verstehen, wie diese Mechanismen funktionieren, was Krisen bei uns auslösen können, welche Gefühle und Gedanken damit einhergehen, haben wir die Möglichkeit, die Sache klarer wahrzunehmen und bewusst zu werden. Die Gewinner von morgen werden in Krisenzeiten geboren. Menschen, die die Verkettung der Krisenauswirkungen verstehen, können ihren Verstand und ihre Mindsets darauf ausrichten, dass in Krisen auch immer unbeschreiblich viel Potential verborgen liegt.


3 Dinge, die wir tun können, um einen Schritt weiterzukommen


Erstens - Die tieferliegende Botschaft in der Krise entdecken.

Zweitens - Die Krise zum Umdenken nutzen. Das bedeutet, unsere Mindsets zu verändern.

Drittens - Die Krise als Wendepunkt nutzen, um aktiv ins Handeln zu kommen.


Krisen vorteilhaft zu nutzen, ist nicht so schwer, wie du vielleicht denken oder glauben magst. Es geht primär darum, die tiefere Botschaft zu verstehen, die sich dahinter verbirgt, danach umzudenken und zum Schluss ins Handeln zu kommen. Die Krise kann dann nämlich zu einem Wendepunkt werden, der zum Positiven wird. Ein Wendepunkt, der FÜR dich arbeitet und nicht GEGEN dich. Dir neue Möglichkeiten und Option liefert und dir das Leben nicht noch schwerer macht. Krisen sind eine Chance, weil sie alte Muster durchbrechen, Flexibilität und Anpassung von uns fordern. Wir können die Umstände sowieso nicht ändern. Sie sind da. Sie zu nutzen und unsere Mindsets drauf einzustellen, bedeutet schlicht, dass wir daran wachsen und uns weiterentwickeln. Und das ist eine natürliche Form des Lebens. Nicht WAS IM AUSSEN PASSIERT ist entscheidend, sondern WAS WIR DRAUS MACHEN.


Es kann jedoch gut sein, dass dir das alles über den Kopf wächst, dass andere Krisen in deinem Leben aktuell auch noch eine weitere Rollen spielen und du an deiner Siutation schier verzweifelst. Hol dir Hilfe. Du musst da nicht alleine durch. Es ist immer ratsam, etwas zu unternehmen, wenn die Bürde zu gross wird und über uns zusammenzukrachen droht.


Ein Mentoring oder Mentaltraining ist eine optimale Möglichkeit, aus dem Angst-Kreislauf herauszufinden. Ich bin von Herzen gern an deiner Seite. Um dich da zu unterstützen und zu begleiten, wo es nötig ist. Ich bin keine Therapeutin. Meine Aufgabe ist es, dir zu zeigen, dass es zahlreiche Möglichkeiten und Optionen gibt, die du für dich positiv nutzen kannst.


Gemeinsam geht es leichter - ruf mich einfach an. Wir klären in einem kostenlosen und unverbindlichen Gespräch deine Fragen und was wir für dich tun können. Ich freue mich auf dich.

16 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen